Verein für Kampfkunst und Selbstverteidigung e.V.

seriös
kompetent
erfolgreich

Tai Chi

Was ist Tai Chi und woher kommt es?

Tai Chi Chuan (Tai Ji Quan, Schreibweise in Pin-Yin) (太極拳 / 太极拳), auch kurz Tai Chi oder Taiji genannt, ist eine uralte Kampfkunst aus China. Es gehört zu den überwiegend daoistisch geprägten inneren und weicheren chinesischen Kampfsystemen (Neijia).

kampfkunstschule eisheuer - Yin Yang

Tai Chi Chuan und Yin und Yang:

Tai Chi bezeichnet die Prinzipien der Gegensätze:
Männlich-weiblich,
hart-weich,
böse-gut.

Chuan bedeutet Faust.

Der Chen Stil (Chen Shi Taijiquan) ist der wohl älteste überlieferte Stil des Tai Chi Chuan. Die Ursprünge des Tai Chi (Taiji) verlieren sich im Nebel der Geschichte. Wahrscheinlich wurde das Chen Tai Chi (Chen Taiji) von Chen Wang Ting (9. Generation Chen Familie) gegen Ende der Ming Dynastie (1368-1644) entwickelt. Die Chen Familie pflegte diese Kampfkunst und entwickelte sie weiter.

kampfkunstschule eisheuer - tai chi

Es gibt im Chen Stil verschiedene Strömungen und Ausprägungen, die bestimmten Familienmitgliedern zugeordnet werden können. Eine grobe Einteilung unterscheidet in Laojia (alter Rahmen), Dajia (großer Rahmen), Xiaojia (kleiner Rahmen) und Xinjia (neuer Rahmen). Die Einteilung ergibt sich durch Unterschiede in Bewegungsablauf und Ausführung, während die Prinzipien des Chen Stils generell beibehalten wurden. Während früher die Kampfkunst vorwiegend innerhalb der Familie gelehrt und überliefert wurde, gibt es heute zahlreiche Mitglieder der Chen Familie, die Ihren Stil weltweit verbreiten und unterrichten.

Freitraining

Im heutigen China ist Tai Chi Chuan in zumeist stark vereinfachter Form ein Volkssport. So kann man in den Morgenstunden den Parks der Städte tausende von Menschen beim Üben der Formen beobachten.

Tai Chi Chuan wurde ursprünglich als ein System zur Selbstverteidigung entwickelt. Vor allem in jüngerer Zeit wird es häufig auch als allgemeines System der Bewegungslehre oder als Gymnastik betrachtet, das einerseits der Gesundheit sehr förderlich ist, andererseits – quasi zusätzlich zum Selbstverteidigungsaspekt – der Persönlichkeitsentwicklung und der Meditation dienen kann.

Freitraining

Wie in allen Kampfsystemen Asiens gibt es auch im Tai Chi Chuan verschiedene Stilrichtungen, die jeweils den Namen der chinesischen Familie tragen, welche den Stil entwickelt und überliefert hat.

 

Zur Website unserer Lehrerin

top